„Oh Tannenbaum“ am Kunstpool

Zur Zeit kann man Bilder von mir unter dem Motto „Oh Tannenbaum“ im Schaufenster am Kunstpool Ulm (zur Verfügung gestellt von Betten Gonser) besichtigen und natürlich auch erstehen.

Ausstellung in der Schaufenstergalerie der Künstlergilde Ulm

In der Schaufenstergalerie der Künstlergilde Ulm in der Donaustraße 5 sind noch bis zum 10.01.2021 vorwiegend grafische Arbeiten von mir zu sehen und natürlich käuflich zu erwerben. Bei Interesse bitte Frau Roswita Bartroff-Distler kontaktieren (Tel.: 0731 240 77 88) oder einfach Email an mich.

Ausstellung 2 im Kunstpool Galerie am Ehinger Tor in Ulm

Vom 09.08.2020 bis 29.08.2020 stelle ich gemeinsam mit Freya Blösl und Andrea Freudenreich bei der Ausstellung 2 im Kunstpool Galerie am Ehinger Tor in Ulm aus. Dabei gibt es eine Auswahl verschiedener Grafiken von mir zu sehen. Über regen Besuch würden wir uns sehr freuen. Der Eintritt ist frei.

Öffnungszeiten: Do. bis Sa. von 17:00 Uhr bis 20:00 Uhr
Opening am Sonntag, 09.08.2020 ab 17:00 Uhr

Comische copflustige corona creationen 2020

In meiner künstlerischen Auseinandersetzung steht seit vielen Jahren die Frage im Vordergrund, wie es um den Erhalt unserer Vielfalt steht. Wird sie uns erhalten bleiben und damit der Raum, den wir brauchen um uns frei zu entfalten und miteinander zu kommunizieren, oder wird die Diversität zunehmend einer gleichmachenden Konformität weichen?

Unvorstellbar für uns alle, hat sich diese Frage auf einen Schlag massiv verschärft. Was sich durch die Sterilisierung unserer Mimik in unserer Kommunikation verändert hat, merken wir erst nach und nach. In Resonanz gehen mit anderen ist nicht mehr das, was es war.

Es ist vielleicht noch komisch und absurd, den Tennisschläger als tragbaren Schutz auf dem Weg in den Grand Slam vor sich her zu tragen oder als Künstler immer schön im Rahmen zu bleiben. Wenn aber Power Yoga nicht zu einer Kraft sondern zu einem Zwang wird, hört die Entspannung auf. Mehr noch, der vermeintliche Schutz wird zum Geschütz. Die schützende Abtrennung wird zur Mauer und zum Gefängnis.

Je sicherer, desto mehr droht totale Erstarrung und Abkapselung. Wasserfest und sicher bedeutet auch Mund halten und keine Mimik zeigen, keine Gefühle sehen lassen. Wenn uns 2020 gar beim Anblick des lebenserfrischenden Grüns Spaniens Blüten durch den Sinn gehen oder das Flowerpower Blumenkind an Zeiten erinnert, in denen wir in einer kindlichen Unbeschwertheit lebten, kommen dunkle Gefühle hoch!

Rührt die Maskerade dann gar an den wunden Punkt angstmachender Vermummung, ist es gar nicht mehr lustig.

Hier kippt das Komische ins Tragische. Tragbar?

Alle verbunden

„Alle Verbunden“ aus der Serie „Wir“

Am Ende bleibt die Frage nach dem Überleben der Vielfalt in unserer Gesellschaft. Ein Moment des Innehaltens und Fühlens mit Neugierde, Staunen, Bewunderung und Achtung vor der Einzigartigkeit eines jeden Lebewesens lässt uns die Welt so deuten, dass sie uns etwas bedeutet.

Ausstellung in Ulm am Sudhaus 10

Ihr könnt immer noch  die Ausstellung meiner Acrylbilder ansehen:   beim Immobilienteam Süd, in Ulm, am Sudhaus 10

Einfach nachmittags hingehen und läuten!