Ausstellung „à trois“ – verwandt und doch verschieden

Die KUNSTZONE in Neu-Ulm/Pfuhl öffnet nach der Winterpause am 16.04.2022 wieder ihre Pforten. Um 18 Uhr ist dann die Vernissage zur Ausstellung „à trois“ – verwandt und doch verschieden – mit Werken der drei Cousinen Ursula Busch, Christa Eberhardt und Eva Recordon.

Durch ein kontinuierliches Experimentieren mit neuen Formen, Materialien und Techniken und der damit verbundenen gegenseitigen Inspiration spannen die drei Künstlerinnen einen großen Bogen von der „Familienaufstellung“ hin zu einem Zusammenspiel unterschiedlicher künstlerischer Positionen. Bei der enstandenen erstmaligen und einmaligen „Familienausstellung“ kann der Betrachter beziehungsweise die Betrachterin die jeweils eigene „Handschrift“ der Künstlerinnen entdecken: • in gestisch-figürlichem Duktus (Christa Eberhardt) • in abstrakter Malerei (Eva Recordon) • in zeichnerischer Ecriture (Ursula Busch).

Die Ausstellung dauert bis Sonntag, 15. Mai 2022, die regulären Öffnungszeiten außer bei der Vernissage sind mittwochs von 16.30 bis 19.30 Uhr sowie sonntags von 14 bis 18 Uhr sowie nach Vereinbarung unter Telefon 0731/2630058.

Der Eintritt ist frei, Spenden sind gerne gesehen. Beim Besuch gelten die dann aktuellen Corona-Regeln. Die Einführung bei der Vernissage macht Pia Schmücker, Barjazz gibt es von Leslie ter Jung.

Ausstellung Jahreskurs Kunst der vh Ulm

Vom 3. Februar bis 27. Februar 2022 bin ich an der Ausstellung des Jahreskurses Kunst der vh Ulm beteiligt:

Vernissage:

Mittwoch, 2. Februar
18:30, EinsteinHaus,
Foyer 2. Obergeschoss

Seit über zehn Jahren findet an der vh Ulm der Jahreskurs Kunst statt. In diesem Seminar steht alljährlich die intensive und kreative Auseinandersetzung mit der bildenden Kunst im Vordergrund. Es geht dabei immer um die eigene schöpferische und handwerkliche Entwicklung in verschiedenen künstlerischen Techniken mit unterschiedlichen Materialien. In der Ausstellung präsentieren die Teilnehmer*innen die besten Arbeiten aus vielfältigen Bereichen des künstlerischen Gestaltens.

Die Vernissage wird durch Live-Musik des Saxophonisten Jürgen Böckeler atmosphärisch umrahmt.

Ausstellungsdauer: 3. bis 27. Februar
Werktags 8 bis 21 Uhr, Sa 8 bis 14 Uhr

Es stellen aus:
Ursula Busch, Ursula Fricke, Hans Peter Hartmann, Gabriele Huber, Evghenia Karsten, Ruth Kaufmann-Palm, Dr. Hans Sametinger

Der Kurs und die Ausstellung finden unter der Leitung von Alexander Jaschke und Christine Söffing statt.

Ulmer Volkshochschule
EinsteinHaus
Kornhausplatz 5
89075 Ulm
www.vh-ulm.de
© Jahreskurs Kunst

Teilnahme an der 42. Mitgliederjahresausstellung des Kunstvereins Senden

Dieses Jahr bin ich mit zwei Bildern bei der 42. Mitgliederjahresausstellung des Kunstvereins Senden vertreten.

Die Ausstellung findet vom 14.11.2021 bis zum 28.11.2021 im Foyer des Bürgerhauses Senden statt.

Öffnungszeiten:
Di – Sa 15:00 Uhr – 18:00 Uhr, So 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Bitte beachtet die aktuellen Hygienevorschriften.

Der Tod ist ein Meister aus Ulm – Teilnahme an der Kunstausstellung im Rahmen der Ulmer Friedenswochen 2021

Vom 5. September 2021 bis zum 25. September 2021 findet im Kunstpool Ulm anlässlich der Ulmer Friedenswochen die Kunstaussttellung „Tod ist ein Meister aus Ulm statt“.

Dabei nehme ich mit meiner Arbeit „Zurück“ teil.
 
„Zurück“ ist eine Collage aus Feldpostbriefen, die meine Mutter vier Wochen nach nach dem Tode meines Vaters mit dem Vermerk „Gefallen für Großdeutschland“ zurück bekam. Dabei weist die Handarbeit auf die Rollenverteilung im Dritten Reich hin, die Agraffe des Sektkorkens auf das Ausmaß an Überheblichkeit und überschwänglicher Siegesgewissheit, in der ein Weltkrieg provoziert wurde und die Büroklammer auf die Bürokratie, mit der das Individuum in Großdeutschland – egal ob Volksgenosse oder Volksfeind – ohne Erbarmen verwaltet wurde. Die Feldpostbriefe hingegen sind Zeugnis, dass hinter all dem Wahnsinn dennoch Menschen und ihre Schicksale standen und dafür oft genug nutzlos sterben mussten. 

Zur Ausstellung:

05.09.2021 – 25.09.2021 Do – Sa jeweils 17 – 20 Uhr „Der Tod ist ein Meister aus Ulm“ (Kunstausstellung) Ulm ist eine Rüstungs- und Militärstadt. Todbringende Waffen und ihr Zubehör werden produziert, für den Export vorbereitet oder der Armee zugeführt. Logistische Planungen der Bundeswehr und der NATO finden hier statt, viele Institutionen werden von der Bundeswehr betrieben oder arbeiten ihr zu. Künstler setzen sich mit diesen für sie doch recht ungewöhnlichen Themen auseinander und zeigen gemeinsam eine Ausstellung ihrer Arbeitsergebnisse.

KUNSTPOOL. Galerie am Ehinger Tor (Haltestellengelände)Hand

Mitgliederausstellung 2021 der Künstlergilde Ulm

116cd9d3-caae-42a1-9553-f8532c7ece85

Auf der Mitgliederausstellung 2021 der Künstlergilde Ulm bin ich mit drei Arbeiten vertreten. 

Die Ausstellung läuft von Sonntag, 08. August, 11:00 Uhr bis zum 22. August 2021 in den Räumen der Künstlergilde in der Donaustraße 5 in Ulm.

Öffnungszeiten:
Donnerstag und Freitag 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Samstag und Sonntag 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Bitte beachtet die Coronavorschriften im Allgemeinen und die Vorgaben vor Ort im Besonderen.

Über euren Besuch würde ich mich sehr freuen.

Lems Kosmos – Ausstellung im Kunstpool, Galerie am Ehinger Tor

Bei der Ausstellung „Lems Kosmos“ im Kunstpool am Ehinger Tor in Ulm bin ich, neben verschiedenen anderen Künstlern, ebenfalls mit einem Bild vertreten. 

Dabei visualisiere ich Lems literarisches Schaffen mit besonderem Schwerpunkt auf seine großartigen „Robotermärchen“.

94714478-c2cc-464d-b008-3905b67fb817

Lems Kosmos

Die Gruppenausstellung zeigt zum 100. Geburtstag von Stanislaw Lem künstlerische Haltungen zu seinen Werken und Gedankengängen.

Vernissage am  Sonntag, den 4. Juli 2021 um 17 Uhr  

Dauer 4. Juli bis 14. August 2021 

KUNSTPOOL . Galerie am Ehinger Tor
Ehinger Tor
89077 Ulm

Kopfherz – Herzkopf

So befremdlich die Wortkombinationen „Kopfherz“ und „Herzkopf“ anmuten, so vertraut ist uns die Vorstellung, dass menschliches Agieren nur auf einer komplexen und fraglosen Interaktion zwischen Kopf, Herz und Hand möglich ist.

Deshalb ziehen uns verschlüsselte Rätsel, die unser Innerstes betreffen, wie magnetisch in ihren Bann:

Könnte ich doch nur in deinen Kopf schauen …
Was bewegt sich in meinem Herzen …
Das kommt aus tiefster Seele.

Mein neuer Katalog präsentiert eine Reihe von gestalterischen Experimenten der Innenschau, bei denen die Vorstellung von Kopfherz – Herzkopf die gängige Dualität von Körper und Geist, von Seele und Verstand im Paradoxon des Eins-Seins überwindet. Gerne kannst meinen Katolog „Kopfherz – Herzkopf“ bei mir erhalten. Du findest meine Kontaktdaten im Impressum.

Comische copflustige corona creationen 2020 – Postkarten

Letztes Jahr habe ich eine Fotoserie mit Selbstporträts unter dem Titel „Comische copflustige corona creationen“ produziert.
Zwei der Motive sind jetzt bei mir als Postkarten erhältlich.
Wenn du die Postkarten auch gerne hättest, setze dich doch einfach mit mir in Verbindung.
Du findest meine Kontaktdaten im Impressum.